Berlin

    Was soll das denn eigentlich sein, „sozial schwach“?

    Was soll das denn eigentlich sein, „sozial schwach“?

    "Die Etikettierung armer Menschen als „sozial Schwache“ lässt Fragen nach den Ursachen ihrer gesellschaftlichen Marginalisierung und Benachteiligung gar nicht erst aufkommen und hat zudem einen völlig ungerechtfertigten schuldzuweisenden Effekt, der auf eine Zementierung der bestehenden Macht- und Unterdrückungsverhältnisse hinausläuft. "

    Weiterlesen auf den Nachdenkseiten

    und auf den Seiten von rubikon